Update zu COVID-19 in Hubei am 7. August 2020

2020-08-08

In dem Zeitraum von 0 Uhr bis 24 Uhr am 7. August 2020 wurde ein neues Fall von COVID-19 in der Provinz Hubei bestätigt, das war vom Ausland eingeschleppt (am 6. August mit dem Flug CZ2360 von Tadschikistan nach Wuhan am Tianhe Internationalen Flughafen angekommen). Die Zahl der Verdachtsfälle, Genesende und Tote haben sich nicht vermehrt.

Am 7. August wurde keine neue asymptomatische Infizierte angemeldet. Keine asymptomatische Infizierte wurde als bestätigtes Fall eingestuft. Keine asymptomatische Infizierte wurde aus der Quarantäne entlassen, während eine unter medizinische Beobachtung stand (in Yichang).

Das neue Fall wurde schon ins ausgewiesene Krankenhaus eingeliefert und behandelt. Die mitgeflogenen Passagiere wurden als enge Kontakte ausgespürt und standen jetzt zusammen unter Quarantäne.

Bis 24 Uhr am 7. August 2020 gab es in der Provinz 4 bestehenden bestätigten Fällen (vom Ausland eingeführt). Es lag keine verdächtigen Fälle vor. Die gesamte Zahl der Fälle von COVID-19 in der Provinz Hubei belief sich auf 68138. Insgesamt gab es 63623 Genesende und es lag insgesamt 4512 Todesfälle vor. Insgesamt sind 285550 enge Kontakte aufgespürt worden, darunter 313 noch unter ärztlicher Beobachtung standen.