简体中文  |  English  |  Français  |  한국의  |  日本語 
Wuhan überblick
Geographische Lage
Für administrative Zwecke
Historische Entwicklung
Natürliche Ressourcen
Erdbeben in
Die verteilung der bevölkerung
Ethnische und Religiöse
Sprache und Kultur
- panorama
City - standard
2014 Klima
Wetter - katastrophen
Meteorologischen Katastrophen
Wuhan trat im Jahr 2014 vor allem die niedrigen Temperaturen im Winter, Schnee und Eis, schweren Regen während der Zeit von Frühling und Sommer, starke Wind und Blitz, starke konvektive Wetter, auch im Herbst zwei Regenwetter, die jährliche Smog auf. Wetterkatastrophen üben auf die Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Transport, Lebensunterhalt , Gesundheit und andere betroffene mit unterschiedlichem Einfluss aus.

1. Niedrige Temperatur und der Schneeregen im Winter.

Ende Winter vom 2013 bis 2014 zog mehrere kalte Luft nach Süden und deshalb gab es mehr Regen und Schnee in Wuhan. In Wuhan Station wurden 8 Tage von Schneefall und 7 Tage der Schneebedeckung aufgezeichnet. Von 17. Februar bis 18. Februar 2014 fiel mittel Schnee in meisten Gebieten und starker Schnee in mancher Gebieten in Wuhan, die Bedeckung von Schnee erreichte 3 cm bis 5 cm Höhe. Die öffentlichen Produktion, Wohnen und Transport der Menschen wurden schlecht beeinflusst.

2. Prozess von Regen.

Prozess von ersten Frühlingsregensturm. Am 20~21. April 2014 wegen der kombinierten Wirkung von höhen Trough und der unteren Scherlinie bekam Wuhan der erste heftige Regenfällen im Jahr 2014. Es regnete kräftig in der ganzen Stadt mit Blitz und Donner.  Die Fällung ist schlecht für Umpflanzen der frühen Reis und Raps pod; Die Schädling wurden leichter gezüchtet, dadurch wurde die landwirtschaftlichen Tätigkeiten geschadet. Bei Transport führten die Straßen wegen der schweren Niederschläge in Wuhan zu Staunässe, nämlich Hanyang Wangjiawan bis Zhiyin-Brücke, Erqi-Kreuzung auf Jiefang Straße, Shawanlu auf entlang Bayi Straße und unter der Brücke von Erqi-Yangtze-Fluss..

Darüber hinaus hatten im Tianhe-Flughafen mehrere Flüge Verspätungen. Um 17:10 Uhr am 21. Februar wurden Wuhan Tianhe-Flughafen durch offiziellen Microblogging informiert, dass in diesen Tag 222 Flüge ankommen und 215 abflügen sollten, aber von denen 88 Flüge nicht ankamen und 69 Klassen nicht abflügte. Hunderte Passagieren strandeten am Flughafen bis spät in der Nacht und viele Menschen mussten zum Hotel in der Nähe des Flughafens übernachten.

Heftigen Regenfällen im Sommer. Es gab im Sommer 2014 insgesamt dreimale schwere Niederschläge. „26. Juni“ heftige Regenfälle: Weil der höhen Trough nach Osten bewegte und der unteren Scherlinie änderte, fielen am 26. Juni 2014 in meinsten Gebieten von Wuhan mittelschweren bis schweren Regen und in manchen Gebieten heftigen Regen. Niederschläge in eine der lokalen automatischen Stationen wurden von 50 mm betragen. Nämlich Caidian ZhangWan-Station mit 85,1 mm. Laut Statistik von den Zivilen Angelegenheiten Bureau weiß man, dass die Häuser der 7 Familie wegen der heftigen Regenfälle ausgefallen war, und von denen sind 6 Familien, die nieriges Versichrungen oder keine haben, und eine normale Familie. 14 Leuten werden abgesiedelt. „17. Juli“ heftige Regenfälle: Am 17. Juli 2014 fielen in meinsten Gebieten von Wuhan mittelschweren bis schweren Regen und in manchen Gebieten heftigen Regen. Niederschläge in drei der lokalen automatischen Stationen wurden von 50 mm betragen und die größte Station ist Caidianzhangwan mit 63mm. Bis 8 Uhr am 18. Juli betrafen 3300 Leuten (keine Todesfälle oder Vermissten) in Jiangxia-Gebiet mit den Katastrophe, die Anbaufläche von 696 Hektar wurden betroffen ((vor allem in drei Gemeinden Zhuru, Xiaosi, Hongbei). Wegen der Katastrophe wurden 39 Häuser der 16 Familien zerfallen und 49 Leuten der 16 Familien wurden abgesiedelt. Direkte wirtschaftliche Verluste betrug 1,75 Millionen Yuan und von denen erreichte landwirtschaftlicher direkter wirtschaftlicher Verlust bis 1,35 Millionen Yuan. „26. August“ heftige Regenfälle: Am 26. August fielen am 26. Juni 2014 in meinsten Gebieten von Wuhan mittelschweren bis schweren Regen und in manchen Gebieten heftigen Regen. Niederschläge in zwei der lokalen automatischen Stationen wurden von 50 mm betrage, bzw. Caidianzhangwan mit 71.9mm und Boquan Fischerei in West- und Ostsee mit 51.7mm.

Heftige Regenfälle in Herbst. „29. Oktorber“ heftige Regenfälle: Weil der höhen Trough nach Osten bewegte und der unteren Scherlinie änderte, außerdem führte von Bureau der Meteorologie in Wuhan künstliche beregnete Operation durch, fielen am 29. Oktorber, 2014 in meinsten Gebieten von Wuhan mittelschweren bis schweren Regen und in manchen Gebieten heftigen Regen. Niederschläge in zwei der lokalen automatischen Stationen wurden von 100 mm betragen und es sind 92 Stationen. In Jianxiashuan ist es am größten mit 193.0mm.

3. Das starke konvektive Wetter.

„19. März“ Der erste Frühlingsdonner: Am 19. März 2014 wegen der Kreuzung von warmer und kalter Luft traten in Wuhan Gewitter auf. Dies ist der erste Frühlingsdonner 2014 in der Stadt Wuhan. Im Vergleich mit der historischen Periode (28. Februar) war dieses Mal ungefähr drei Wochen später. Laut Netzwerkstatistiken von Blitzüberwachung traten in der Stadt um 2h48m bis 10h05m am 19. März 2014 insgesamt 3633 Blitzeinschläge auf, wobei 40 Male die positiven Blitze, 3593 Male die negativen Blitze sind. Der maximalen positiven Blitzintensität ist in Huangpi aufgetreten, die größte negativen Blitzintensität ist in Xinzhou Bezirk aufgetreten.

„28. März“ starke Konvektion: Weil der höhen Trough nach Osten bewegte und der unteren Scherlinie in der Nacht am 28. März 2014 änderte, fielen in meinsten Gebieten von Wuhan mittelschweren bis schweren Regen und in manchen Gebieten heftigen Regen mit Blitz und Donner. Die Niederschlagesmenge von Wuhan um 8 Uhr am 28. bis 8 Uhr am 29. sind: Wuhan 48,8mm, Caidian 53,1mm, Huangpi 21,2mm, Xinzhou 45,7mm, Jiangxia 48,8mm. Die automatischen Stationen mit maximale Niederschläge ist Huangpi Panlongcheng mit 106,6 mm.

„1. Juni“ Blitz und Donner in Huangpi: Weil der höhen Trough und der kalten Luft von Boden am 1. Juni 2014 zusammen das Wetter beeinflusst, erschienen in Huangpi Gewittern anderen schweren konvektiven Wetter. Durch Gewitter und starke Winde wurden in Huangpi Kreis zwei Menschen erschlagen von dem Blitz.

„11. September“ Blitz und Donner in Jiangxi: Um 17 Uhr am 11. September 2014 trat in der Stadt Wuhan starke konvektive Wetter auf. Ein Dorfbewohner vom 13 Gruppe im Jinxing-Dorf auf der Zhengdian-Straße wurde von Donner angegriffen, wenn er seine Schweine fütterte. Sein Kopf ist so schwer verletzt , dass er danach trotz unter Rettung noch starb.

4. Der heiße Sommer.

2014 Wuhan war die Stärke von Hochtemperatur schwach und die Tage von Hochtemperaturen sind auch weniger, damit wurde Landwirtschaft beeinflusst.

Im Sommer 2014 gab es in Wuhan vier feine und heiße Wetter bzw. 01. bis 02. Juli, 21. bis 23. Juli, 29. bis 31. Juli und 4. bis 6. August. Die Tageshöchsttemperatur in Caidian Station betrug 37,6 ℃ (22. Juli ), Jiangxia Station 37,6 ℃ (30. Juli), Tage von Hochtemperatur waren deutlich weniger als in dem gleichen Zeitraum von Geschichte, die Hochtemperaturfestigkeit waren schwacher als der gleichen Periode.

Im Sommer 2014 daurten 7 Tage in Wuhan, deren Temperaturen über 35 ℃ betrugen (Bei Klima ist im Durchschnitt 17 Tage). Die Zahl war deutlich weniger als normaler Fall und war die drittniedrigste seit 1981 und die niedrigste seit fast 20 Jahren; Die Anzahl von Tagen, deren Temperatur über 37 ℃ sind, sind 4 (Bei Klima ist im Durchschnitt 3 Tage), einen Tag mehr als vorher.

Bis 2. September 2014 wurden 1.500 Menschen in Caidian-Kreis wegen des hochtemperaturischen Wetter schwer betroffen. Die betroffenen Fläche von Landwirtschaft war 2014,3 Hektar, die überschwemmten Fläche war 233,5 Hektar, die total zerstörten Fläche war 20,0 Hektar, die direkten wirtschaftlichen Verlust betrug 5,405 Millionen Yuan.

5. Wetter von Nebel und Smog

Im Jahr 2014 war die Anzahl der Nebeltage in Wuhan Station von 77 Tage, Smogtage von 212 Tage. Wetter von Nebel und Smog tritt vor allem im Winter, Frühling und Frühherbst auf, am wenigsten im Spätsommer und Frühherbst.

Wetter von Nebel und Smog im Januar: Im Januar 2014 nahm die Anzahl der Nebeltage in Wuhan Station von 15 Tage und Smogtage von 27 Tage. Dicker Nebel verschärft sich die Konzentration von Smog. Nebel und Smog führen leicht zur Erkrankungen der Atemwege, damit wird man Husten, Schwüle, Atemnot und anderen Asthma-Symptome haben. Außerdem führen Nebel und Smog auch leicht zur induzierten kardiovaskulären und zerebrovaskulären Erkrankungen und psychischen Depressionen, sozusagen einem größeren Einfluss auf die menschliche Gesundheit.

„12. Juni“ Wetter von Nebel und Smog: Am 12. Juni 2014 war das Wetter wegen des Einflusses von höhenlagen gerade nördlicher Luftstrom in Wuhan hauptsächlich wölkig. Von Vormittag bis Nachmittag entstand in meisten Gebieten Smog, durch den man innerhalb 3 km sehen kann. Bis 18 Uhr am 12. konnte man nur innerhalb 2 km sehen kann, die niedrigste Sicht ist weniger als 1 km (Jiangxia Jinkou-Station). Diese Phänomen von Smog beeinflussten viele Bereiche, außer Wuhan entstanden Hubeis Xiangyang, Jingzhou, Suizhou, Xiaogan, nördlichen Huanggang, westlichen Anhui Pro-Provinz, südlichen Henan das schwere Wetter von Smog. Diese Phänomen von Smog hatte starke Intensität. Laut der Anzeige von automatischen Station war die Sichtbarkeit um 18 Uhr in Jiangxia Jinkou-Station nur 736m. Diesmal daurte sehr lange, am Vormittag 12. Juni entstand der Smog und am Mittag wurde es immer dicker, bis 18 Uhr am Nachmittag war das Wetter von Smog immer noch stark. An diesem Tag trat die schwere Umweltverschmutzungswetter auf. Um 18 Uhr betrugen die ganze Index von der Luftqualität in Stationen von Wuhan in Echtzeit mehr als 500. PM2,5 Index erreichte maximal bis 866 Mikrogramm pro Kubikmeter, um 19 Uhr erreichte der PM2,5 in der neuen technologischen Entwicklungszone an dem Ostsee bis zu 895 Mikrogramm/Kubikmeter, und ist es eine ernsthafte Verschmutzung. Stadtluft sah gelblich-braun aus und mit dicken Raucharoma. Viele Menschen fühlen sich Beschwerden im Rachenbereich und Augenreizung. Auf der offiziellen Website von Ministerium für Umweltschutz wurde die Daten der Echtzeit angezeigt, dass die Luftqualität in Wuhan die schlechste ist im Vergleich mit 161 Städten vom Land .

Das Wetter von Nebel und Smog im Herbst und Winter. Nach dem Eingang zum Herbst und Winter gibt es in Wuhan häufig das Wetter von Nebel und Smog. Starke Nebel und Smog bringen die bestimmten unerwünschten Wirkungen für öffentliche Gesundheit, Luftqualität, Verkehr und Reisen und andere Aspektet. Am Vormittag 30. Oktober 2014 wurden alle Fährverbingdungen in Wuhan, nämlich Autofähre in Binjiangyuan bis Eisen Maschine Route, wegen der niedrigen Sichtbarkeit durch das Wetter von Nebel und Smog meiste Zeit des Tages ausgesetzt. Autofähre wurden bis 13.40 Uhr und Fähre bis 13.30 Uhr wieder geöffnet . Am 6. November 2014 gab es in Wuhan das stärkste Wetter von Nebel seit Anfang Herbst. Diesmal daurte sehr lang und beeinflusste mehr Bereiche, die lokale niedrigste Sichtbarkeit war weniger als 200m. Am 23. November 2014 gab es in Wuhan Dunst. Diesmal daurte relativ länger und beeinflusste mehr Bereiche, die Sichtbarkeit war weniger als 500m. Laut Statistk aus Amt von Umweltschutz ist die Luftqualität Index (AQI) in der Stadt zwischen 278 bis 304 und gehört zur starke bis schwere Verschmutzung.

Über diese Site
Kontakt | Ankündigung | Datenschutz
Alle Rechte vorbehalten Office Information Processing Center, CPC WuHan Ausschuss und Wuhan Stadtverwaltung